9
Baumaterialien II
27. Oktober 2006


Material und Flexibilität
Das Thema Flexibilität und Mobilität gewinnt im Kontext des gesellschaftlichen Wandels und der gesamtheitlichen Betrachtung von Gebäuden an Bedeutung. Welche Wand- und Deckensysteme, welche Materialien erlauben bei hohen bauphysikalischen Anforderungen Flexibilität und Gestaltqualität individueller Grundrisse - und für deren Anpassbarkeit an sich verändernde Bedürfnisse der Nutzer?
Die Flexibilität im Wohnungsbau wird Schwerpunkt des zweiten Teils der Betrachtungen der Baumaterialien im Rahmen der Werkbundtage sein. Der Architekt Urs Primas zeigte bereits am siebten Werkbundtag eindrückliche Beispiele dafür, dass die Nutzungsflexibilität für viele bedeutende Architekten der Moderne einen zentralen Punkt ihrer Überlegungen darstellte.

Die Schaffung von Gebäuden, die gleichzeitig oder zeitlich versetzt verschiedenen Nutzungen dienen, und von Räumen, die einen möglichst großen Spielraum für individuelle Lebensgestaltung bieten, wird auch eine der Herausforderungen für Bauherren und Architekten der Werkbundsiedlung Wiesenfeld darstellen.

Drei unterschiedliche Positionen werden die Möglichkeiten illustrieren, Prof. Sahner führt durch die Veranstaltung, im Anschluß daran wird eine Führung durch das Stadion angeboten.

Konzeption, Programm:
Dipl. Ing. Arch Professor Georg A. Sahner, FH Augsburg

Veranstalter:
Deutscher Werkbund Bayern, DWB e.V.

Sponsor: Knauf Gips KG, Iphofen"


Einladung zum 9. Werkbundtag download

Anmeldung erbeten: info@werkbund-bayern.de