Anhörung im Münchner Stadtrat

 

München, 13. Juni 2007

 

 

Der Planungsausschuss des Münchner Stadtrats hat sich bei seiner heutigen Anhörung ein Bild vom aktuellen Stand der Planungen für die Werkbundsiedlung Wiesenfeld gemacht. Die Arbeitsgemeinschaft Werkbundsiedlung München stellte die Weiterentwicklung des städtebaulichen Konzepts durch Prof. Sakamoto seit dem Wettbewerbsentscheid vor und bekundete ihre Bereitschaft, den nun erreichten Konzeptstand umzusetzen. Prof. Sakamoto war aus Tokio angereist und erläuterte seine Entwurfsgedanken.

 

Im Zentrum der Diskussion unter Leitung von Oberbürgermeister Christian Ude standen dann neben Fragen der Ökologie und des sozialen Miteinanders auch insbesondere die Kosten. Der Stadtrat möchte sich nun gleich nach der Sommerpause erneut mit dem Projekt Werkbundsiedlung Wiesenfeld befassen und dann endgültig die Weichen für das weitere Vorgehen stellen.

 

Ein aktuelles Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft und die Rede von Kazunari Sakamoto finden Sie hier:

Positionspapier
Rede Sakamoto