Stadtrat lehnt Sakamoto-Konzept ab

 

München, 26. September 2007

 

Der Planungsausschuss des Münchner Stadtrats hat sich in seiner heutigen Sitzung mit einer Mehrheit aus SPD und Grünen gegen die Umsetzung des Konzepts von Kazunari Sakamoto ausgesprochen. Gleichzeitig wurde ein neuer Wettbewerb mit einem weit über das Werkbundsiedlungs-
areal hinausgehenden Umgriff beschlossen. Damit wird es voraussichtlich keine Werkbundsiedlung auf dem Gelände der ehemaligen Luitpoldkaserne geben.

 

Die Arbeitsgemeinschaft Werkbundsiedlung München nimmt die ablehnende Entscheidung der Stadt München mit Bedauern zur Kenntnis. Trotz mehrjähriger intensiver Arbeit ist es leider nicht gelungen, eine Mehrheit im Stadtrat vom Entwurf des japanischen Architekten Sakamoto zu überzeugen und die Werkbundsiedlung Wiesenfeld als zukunftsweisendes Wohnungsbauprojekt zur Realisierung zu bringen.